Das bin ich-Moritz

Hallo, ich heiße Moritz. Ich gehe aufs Gymnasium Ulricianum Aurich in die 5. Klasse. Meine Zeit verbringe ich mit Lesen, Schreiben und mit viel Medien, also elektrischen Geräten wie Handy, Computer und sonstigen Sachen…aber natürlich treffe ich auch mit Freunden. Ich hoffe, euch gefällt die Schülerzeitung. Mir gefällt sie.

M.W.

Horst Feddermann ist Aurichs neuer Bürgermeister!

Gestern waren die Auricher nochmals aufgerufen, ihren neuen Bürgermeister zu wählen. Nachdem bei der Wahl am 26. Mai keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit erzielen konnte, war eine Stichwahl angesetzt worden. Kurz nach der Bekanntgabe trat Hardwig Kuiper jedoch von der Wahl zurück, um das Klima im Rathaus zwischen Erstem Stadtrat und Bürgermeister nicht zu gefährden. Gestern gab es deshalb zwei Wahlmöglichkeiten: Ja und Nein, schließlich stand nur noch Feddermann zur Wahl.

Ca. 90 Prozent der Wähler entschieden sich für ein Ja. Somit ist Horst Feddermann nun der neue Bürgermeister für Aurich. Er zeigte sich am Abend erfreut über das Ergebnis.

S. Nan

Ju-Jutsu- Ein neues Hobby für euch?

Seid ihr noch auf der Suche nach einem neuen Hobby? Vielleicht haben wir hier ja eine Aktivität für eure Sommerferien…

Ju-Jutsu ist eine Kampfsportart, die aus dem Japanischen kommt und übersetzt „sanfte Kunst“ heißt. Sie wird zur Selbstverteidigung und als Wettkampfsport ausgeführt.

Beim Ju-Jutsu wird das Können der Ju-Jutsuka durch die Gürtelfarbe unterschieden. Dabei kann die erste Prüfung bereits mit 7 Jahren abgelegt werden. Ju-Jutsu selbst besteht aus verschiedenen Kampfsportarten, die kombiniert werden. Diese Sportarten sind: Kickboxen, Karate, Judo, Aikido, Thaiboxen, so wie Elemente um Messer- und Stockangriffe abzuwehren beziehungsweise durchzuführen. Beim Ju-Jutsu werden Anzüge aus besonders reißfestem Material, auch Gi gennant, Gürtel und gegebenfalls Hand- beziehungsweise Schienbein/Spannschützer getragen.

Beim Training werden verschiedene Atemtechniken (Schläge,Tritte und Blocks), Würfe, Haltegriffe und Hebel geübt.Dafür wird als Grundlage das korrekte fallen geübt,da es sonst zu schwereren Verletzungen kommen kann. Diese sind aber nie ganz ausgeschlossen ; ).

Beim Training und bei Wettkämpfen wird trotz der Kämpfe immer auf Respekt und Höflichkeit geachtet. Am Anfang und Ende jedes Trainings wird mindestens mit einer Verbeugung gegrüßt, das selbe gilt auch für Wettkämpfe.

Anders als viele denken braucht man zum Ju-Jutsu nicht nur Kraft sondern vor allem viel Technik. So können auch schwächere oder kleinere Menschen problemlos mithalten. Ju-Jutsu dient nicht nur der Selbstverteidigung (und ggf. auch Wettkämpfen), sondern fördert auch das Selbstbewusstsein.

Auch in Aurich gibt es Sportvereine, in denen Jungen und Mädchen, genau wie auch Erwachsene, Ju-Jutsu lernen können, zum Beispiel beim MTV und beim TuS Aurich Ost.

M.Bir, I.Mey.

Bilder: M. Bir

Extrem-Hitze für Sommer 2019?

Nach dem der letzte Sommer überraschend heiß war, fragen sich momentan viele, ob dieser Sommer genau so oder möglicherweise sogar noch heißer sein wird.

Doch wie schätzt es ein deutscher Wetter-Experte ein? „In ganz Europa soll es immer wieder zu strammen Hitzewellen kommen, deutlich mehr als 2018. Dabei erreichen die Temperaturen 38 bis 40 Grad als Spitzenwerte. In Spanien und Portugal werden sogar Werte um 43 Grad angekündigt“, meint Meteorologe Dominik Jung von wetter.net.

Ein weiterer Grund für einen heißen Sommer sind zwei Zyklen. Zum einen gibt es den 12-Jahreszyklus. Dieser sagt aus, dass es alle 12 Jahre einen heißen Sommer geben wird. Dazu gehören die Jahre 1803, 1815, 1827, 1839, 1851, 1863, 1875, 1887, 1899, 1911, 1923, 1935, 1947, 1959, 1971, 1983, 1995, 2007 und jetzt auch 2019. Dieser Zyklus traf, mit ausnahmen von den Jahren 1815, 1851 und 2007, immer zu.

Hinzu kommt noch ein großer Zyklus. Der 36-Jahres-Zyklus. Dazu gehört ebenfalls das Jahr 1803. Des weiteren gehören die Jahre 1839, 1875, 1911, 1947, 1983 und nun voraussichtlich auch 2019 dazu. Auch dieser Zyklus traf immer zu.

Oft beginnen diese Sommer in beiden Zyklen mit einem eher kühlen und nassen Juni, während Juli und August umso heißer sind.

Daher ist die Wahrscheinlichkeit, dass es auch in 2019, insbesondere in der Kernzeit Juli und August, sehr heiß wird, ziemlich hoch.

Allerdings gibt es bezüglich des sehr heißen Sommer noch ein großes Gegengewicht. Der Sommer 2018 war bereits, wie oben erwähnt, ziemlich heißer, langer und dürrer Sommer. Normalerweise folgen auf einen heißen Sommer im nachfolgenden Jahr ein deutlich kühlerer und nasser Sommer. Es ist also nicht ausgeschlossen, dass sich der Zyklus um ein Jahr vor-verschiebt.

Also gilt wohl eins: Lassen wir uns überraschen.

Für die Natur wäre ein kühlerer und nasser Sommer nach der Hitze und Dürre 2018 natürlich deutlich besser.

Was glaubst du? Wie wird der Sommer 2019? Hier kannst du abstimmen. 🙂

L.I

Theaterfahrt nach Bremen

Am 29. Mai machten sich die Klassen 10G, 11F und 11G sowie der Französischkurs der dritten Fremdsprache auf nach Bremen, um das Theaterstück „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“ im Schnürschuh-Theater zu schauen. Begleitet wurden die Schüler von Frau Weferling, Frau Oeser, Herrn Heseding und Herrn Künnecke.

Das Stück, das oftmals in der elften Klasse als Lektüre im Französischunterricht gelesen wird, erzählt die Geschichte des jungen Moses, der mit einigen familiären Konflikten und anderen Problemen eines Jugendlichen kämpft. Dieser findet in Monsieur Ibrahim, einem älteren Mann, der im nahen Umfeld von Moses einen kleinen Laden betreibt einen Freund. Der ruhige Araber, der eigentlich Moslem ist, hat ein offenes Ohr für Moses, dem er den Namen „Momo“ gibt. Gemeinsam verbringen sie eine ereignisreiche Zeit und Monsieur Ibrahim wird wie ein Vater für den Jugendlichen.

Nach dem Theaterstück standen die beiden Schauspieler Pascal Makowka und Mathias Hilbig den Schüler noch Rede und Antwort. Hier hatten die Zuschauer die Möglichkeit, Fragen zu dem Stück und dem Schauspielberuf zu stellen. Dieses Angebot wurde direkt angekommen, wobei auch keine Frage offen blieb.

Nach dem Stück ging es in die Bremer Innenstadt und zur Waterfront, um die verbleibende Zeit noch zu nutzen. Abends lag hinter den Schüler ein toller Tag, wie man auch einigen Gesprächen im Bus entnehmen konnte.

(Text: Talea Diekmann, Svenja Nanninga, Fotos: Rainer Heseding)

Italienischer Schüleraustausch mit dem Ulricianum

Auch dieses Jahr gab es wieder einen Austausch des Ulricianums, dazu haben wir exklusiv ein Interview einer Schülerin des Gymnasiums Ulricianum geführt:

Blende: Wie war es denn in Italien?

Schülerin: Es war sehr schön, es gab viel Sonne.

Blende: Was habt ihr da so gemacht?

Schülerin: Wir waren in Pisa und in einem Ölmuseum. Das Ölmuseum war nicht so mein Fall, weil es die ganze Zeit auf Italienisch war.
Wir waren auch oft am Strand. Obwohl es kalt war, gingen einige schwimmen.

Blende: Und jetzt sind die Schüler/innen bei euch?

Schülerin: Ja. Das Programm ist sehr vielseitig, wir zeigen ihnen unsere Schule, fahren nach Bremen und auf die Insel. Und natürlich zeigen wir ihnen traditionelle deutsche Küche.Verstehst du dich gut mit deiner Austauschschülerin?

Schülerin: Ja, denn alle Italiener sind sehr offen. Obwohl wir nicht die gleiche Sprache sprechen, verstehen wir uns sehr gut.

Bericht von H. Pil

Michael Schumacher

Michael Schumacher war ein ehemaliger deutscher Formel-1 Pilot und zugleich der erfolgreichste Formel-1 Pilot in der Geschichte der Formel-1. Michael Schumacher ist der einzige Fahrer der es geschafft hat, sieben WM-Titel zu ergattern. Zu Ehren dieses erfolgreichen Piloten gibt es in Köln das sogenannte „MOTORWORLD“ mit einer privaten Kollektion von Michael Schumacher.

In der Ausstellung sind z.B. der Jordan-Ford aus dem Jahr 1991 und die Benetton aus den Jahren 1992, 1994 und 1995 vertreten, jedoch sind die Herzstücke der Ausstellung seine Ferraris von den Jahren 2000-2004.

Jordan-Ford 1991:

Benetton 1992:

Benetton 1994:

Ferrari 2000:

Ferrari 2001:

Ferrari 2002:

Ferrari 2003:

Ferrari 2004:

Ich selber war in der Austellung und ich muss sagen, ich kann es insbesondere jedem Michael Schumacher Interessierten weiter empfehlen die Austellung zu besuchen oder generell jedem Motorsport bzw. Auto Interessierten.

N.Sch

Quellen:

Autos: Nick Schäfer

Beitragsbild: https://www.welt.de/sport/formel1/article186080682/Michael-Schumacher-Experte-Informationspolitik-erzeugt-Unbehagen.html

Wahl, Fußball und Theresa May- Wochenrückblick

Möchte man die Ereignisse der letzten Woche in drei Worten knapp zusammenfassen, passen vielleicht die drei Worte des Titels.

Europa wählt: Das Ergebnis der Europawahl in Deutschland wurde am späten Sonntagabend veröffentlicht, nachdem gestern die Bürgerinnen und Bürger wählen durften. Einen genaueren Überblick gibt es in einem seperaten Bericht!

Bayern München holt Double: Der FC Bayern München hat wieder zugeschlagen. Erst vor einer Woche wurde der Verein deutscher Meister. Mit einem Sieg gegen RB Leipzig gewannen sie jetzt auch noch zum 19. Mal den DFB-Pokal. Gefeiert wurden diese beiden Erfolge auch direkt bis zum frühen Morgen; die Spieler posteten fleißig Bilder in den sozialen Medien.

Theresa May tritt zurück: Premierministerin Theresa May tritt zurück. Nach einer Zeit, in der sie von vielen Seiten scharf kritisiert wurde, entschied sie sich nun für einen Rücktritt. Zunächst gibt sie den Vorsitz der Konservativen ab. Sobald ein Nachfolger für May gefunden ist, tritt sie auch als Premierministerin zurück. Nachfolger wollen viele werden, die Diskussionen sind eröffnet…

S. Nan

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: