Müll vermeiden und in der Umwelt anpacken – Schüler des Ulricianums für den Umweltschutz

Das Projekt Müllvermeidung und Anpacken in der Umwelt wird von Herrn Dietl und Frau Michels geleitet. Es nehmen 12 Schülerinnen und Schüler teil. Wir haben sie besucht und ihnen unsere Fragen gestellt.

Zuerst haben wir uns mit Herrn Dietl unterhalten.

Die Blende: Worum geht es in den Projekten?

Herr Dietl: Zum einen Müllvermeidung in der Schule und zum anderen Anpacken für den Umweltschutz. Es sind 12 Schülerinnen und Schüler, die sich auf die Projekte verteilen. In den letzen beiden Tagen wurde auch eIne Exkursion unternommen, sodass die Schülerinnen und Schüler tatsächlich anpacken durften. Wir haben eine Streuobstwiese besucht und die Schüler haben mitgeholfen und wurden unterrichtet was eine Streuobstwiese ist.

Die Blende: Was ist das Ziel, das sie sich für diese Woche gesetzt haben?

Herr Dietl: Die Schüler haben hauptsächlich ihre Ziele formuliert. Zum einen war das das Streuobstwiesen Projekt, ein Mehrwegsystem in der Mensa, das nicht ganz so einfach  durchzusetzen ist. Ein Müllsammelwettbewerb, der die sauberste Klasse auslobt. Zum anderen soll der Mülldienst mehr Zeit in Anspruch nehmen. Außerdem soll Müll auf dem Pausenhof und in den Klassenräumen vermieden werden.

Die Blende: Wie kann man diese Dinge umsetzen?

Herr Dietl: Man muss zuerst an die Lehrer herantreten, denn die sollten die Schüler darauf hinweisen ihren Müll nicht in die Umwelt zu werfen oder liegen zu lassen.

Die Blende: Sind sie als Leiter denn mit dem Projekt und der Arbeit der Schüler zufrieden ?

Herr Dietl: Die Schüler arbeiten prima mit und haben gute Ideen. Es ist zwar ein schwieriges Thema, da wir an viele verschiedene Gruppen herantreten müssen.Wir brauchen die VEU, den Schulleiter, die Lehrer und vor allem die Klassenlehrer um unsere Ziele zu erreichen. Das ist dann eine organisatorische Sache, an die verschiedene Adressanten heranzutreten.

Die Blende: Was kann man denn für Freitag erwarten?

Herr Dietl : Wir haben verschiedene Infotafel aufgebaut, mit denen wir die Schüler, die kommen, informieren können. Außerdem ist ein kleiner Sketch geplant.

Als nächstes haben wir uns mit zwei Projektteilnehmern unterhalten.

Die Blende: Herr Dietl hat uns schon erzählt, dass ihr euch eigene Ziele gesetzt habt. Welche waren das?

Schüler: Wir haben uns vorgenommen den Müll, der im Bahnanum anfällt, zu reduzieren.

Die Blende: Seid ihr zufrieden mit dem Projekt? Was hat euch Spaß gemacht?

Schüler: Wir sind zufrieden mit dem Projekt. Besonders gefallen hat uns die Fahrt auf die Streuobstwiese. Dort durften wir mit anpacken und alles winterfest machen. Danach haben wir noch Apfelsaft selber gemacht.

Die Blende: Findet ihr das Thema Umweltschutz auch außerhalb der Projektwoche wichtig ?

Schüler: Ja wir achten auch zuhause darauf die Umwelt zu schützen.

Die Blende: Habt ihr das Gefühl das Thema besser zu verstehen durch das Projekt?

Schüler: Ja auf jeden Fall. Jetzt können wir auch aktiv einschreiten wenn jemand vor uns die Umwelt verschmutzt.

 

Jette Buss

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s